Loading ...
www.lgrb-bw.de | 22.11.2017
LANDESAMT FÜR GEOLOGIE, ROHSTOFFE UND BERGBAU

Informationsveranstaltung zur Erkundung und Sanierung der Hebungsprozesse in Staufen am Montag, 22. Februar 2010

Seit im Zusammenhang mit geothermischen Bohrungen im Altstadtbereich Staufens durch flächige Geländehebungen enorme Gebäudeschäden auftraten hat die Stadt über Deutschland hinaus Schlagzeilen gemacht. Im Auftrag der Landesregierung hat die Abteilung 9 des Regierungspräsidiums Freiburg - das Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau - seit März vergangenen Jahres die geologische Situation im Untergrund der Stadt untersucht, um auf Basis dieser Erkundungsergebnisse konkrete Maßnahmen zur Schadensbegrenzung einleiten zu können.

In Zusammenarbeit mit spezialisierten Unternehmen und freien Ingenieuren wurden in der Zwischenzeit technische Konzepte erarbeitet und eingesetzt, deren Wirksamkeit derzeit durch geeignete Kontrollmessungen überwacht wird.

Ingenieure, Geologen und Vertreter des Wirtschaftsministeriums bzw. des Regierungspräsidiums werden daher im Rahmen eines von Rundfunkredakteur Klaus Müller-Williams (Studio Freiburg des SWR) moderierten Podiumsgesprächs am Montag, den 22. Februar 2010, von 16:00 Uhr (Einlass ab 15:30 Uhr) bis ca. 18:30 Uhr in der Aula des Faust-Gymnasiums über Erkundungsergebnisse, bisher eingeleiteten Maßnahmen und deren bisherige Wirkung berichten.

Näheres entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer
Beachten Sie bitte den Hinweis zur Anmeldung.

Am 11.03.2010 werden in einer weiteren Veranstaltung (Bürgerversammlung) im Martinsheim in Staufen die wichtigsten Ergebnisse der Veranstaltung vom 22.02.2010 noch einmal rekapituliert.

gez. Joachim Müller-Bremberger