Loading ...
www.lgrb-bw.de | 16.01.2018
LANDESAMT FÜR GEOLOGIE, ROHSTOFFE UND BERGBAU

Karten des Erdbebendienstes

Das Netz der Messstationen zur Erdbebenregistrierung des Landeserdbebendienstes Baden-Württemberg (LED) wurde 2011 im Verbund "Erdbebendienst Südwest" mit dem Netz des Landeserdbebendienstes Rheinland-Pfalz (LER) zusammengefasst. Technisch und funktional gibt es dabei Gruppen unterschiedlicher Ausrichtung:


  1. Stationen mit Datenübertragung über Internet oder Mobilfunk (Echtzeit-DSL)
  2. Stationen mit Datenübertragung über digitales Telefon (MARS88-ISDN)
  3. Starkbeben-Stationen
  4. Stationen anderer Betreiber (Datenübertragung größtenteils in Echtzeit über Internet)



Alle Daten laufen in der Erdbebendienstzentrale des LED in Freiburg im Breisgau zusammen. Bei Stationen der Gruppen Nr. 3 und 4 besteht eine Kooperation mit dem französischen Erdbebendienst ReNaSS in Strasbourg. Die Daten der Stationen anderer Betreiber (Nr. 5) werden dem Erdbebendienst Südwest freundlicherweise zur Verfügung gestellt.


Das Gesamtnetz dieser Erdbebenmessstationen erlaubt heute eine vollständige Erfassung aller Erdbebenereignisse in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Umgebung ab einer Magnitude ML=2.0 (Richter-Skala) und deren kilometergenaue Lokalisierung. Die kartenmäßige Darstellung der Epizentren umfasst neben den tektonischen Erdbeben auch seismische Ereignisse anderer Art (wie zum Beispiel Bergschläge). Steinbruchsprengungen dagegen werden, wenn immer mit großer Wahrscheinlichkeit als solche identifiziert, hier nicht aufgenommen.

Die Karte der Erdbeben seit 1973 ist vollständig ab etwa Magnitude ML=2.5.



Für die Zeit vor etwa 1900 kann die Stärke von Erdbeben nur aus Beschreibungen der Wahrnehmungen und Schäden mittels einer Intensitätsskala (MSK- bzw. EMS-Skala, entspricht nicht der Richter-Skala !) geschätzt werden. Die Karte der Erdbeben der vergangenen 1000 Jahre enthält im wesentlichen Angaben aus dem Leydecker-Katalog (BGR) sowie aus eigenen Archivunterlagen.



 

Informationen zu Anwendung und Bezug der



gibt die Internetseite Erdbebensicher Bauen des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.